| Novum Hotels

Stabilisierungsmaßnahmen

Location icon
Calendar icon
Pax icon

Stabilisierungsmaßnahmen

Die Maßnahmen zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie haben die Hotellerie in Deutschland seit Anfang 2020 schwer getroffen. NOVUM Hospitality hat unterschiedliche Maßnahmen ergriffen, um sich für die Zeit nach der Pandemie unternehmerisch zukunftsorientiert und solide abzusichern sowie neu auszurichten.

Der Fokus auf das operationale Betreiben von Hotels, die Installierung von zeitgemäßen internen Strukturen gehören genauso zu der neuen Unternehmensausrichtung wie eine breit angelegte Liquiditätsplanung und -absicherung. Auch die Inanspruchnahme von Stabilisierungsmaßnahmen, die NOVUM Hospitality z.B. im Rahmen des Wirtschaftsstabilisierungsfonds von der Bundesregierung Deutschland ermöglicht wurden, sind ein Teil dieser zukunftsgewandten Unternehmensstrategie.

Neben dem Bestreben einen unternehmerischen Beitrag zum nachhaltigen Hotelbetrieb und einem verantwortungsvollen Umgang mit ökologischen Ressourcen zu leisten, liegt der Fokus auch auf der weiteren digitalen Transformation:

Nachhaltigkeitsinitiativen

1. Umgang mit Ressourcen
Die NOVUM Hospitality und ihre Tochtergesellschaften verpflichten sich konzernübergreifend zu Maßnahmen, die die Umwelt und Ressourcen gleichermaßen schonen. Diese Maßnahmen umfassen sowohl den verantwortungsbewussten Umgang in Bezug auf den Energie- und Wasserverbrauch und damit die Reduzierung dessen, als auch auf das Verwenden recyclebarer Ressourcen in möglichst vielen Bereichen. Dieses Umweltbewusstsein möchte NOVUM Hospitality ebenfalls an ihre Gäste und Lieferanten vermitteln. Zu diesem Zweck werden die internen Prozesse laufend evaluiert und auf Verbesserungspotentiale hin analysiert sowie identifizierte Maßnahmen umgesetzt.

Als langfristiges Ziel fokussieren wir die Umstellung auf Ökostrom in allen Gebäuden und Hotels. Zusätzlich ergreifen wir bereits folgende Maßnahmen: sinnvoller Einsatz von Energiesparlampen, Optimierung des Stromverbrauchs durch sinnvollen Einsatz von Bewegungsmeldern/ Zeitschaltuhren, Einsatz von modernen LED-Fernsehern, die den Stromverbrauch reduzieren. Zudem setzen wir uns für einen verantwortungsvollen Umgang mit Trinkwasser ein. So kommen in sämtlichen Hotels und Bürogebäuden Wasserperlatoren zum Einsatz.

Ein Teil der Server des Konzerns werden über einen klimaneutralen Energielieferanten ohne den Ausstoß von CO2 betrieben. Der von der NOVUM Hospitality bezogene Strom stammt vollständig aus erneuerbaren Energien.

Unsere Hotels beziehen den Großteil ihrer Güter von regionalen Lieferanten, dies dient u.a. zur Vermeidung von langen, CO2-intensiven Lieferketten. Bevorzugt arbeiten wir mit Lieferanten, die nach nachhaltigem Leitbild arbeiten. Auf den Bezug von Lebensmitteln in Einzelverpackungen verzichten wir, setzen stattdessen auf Großverpackungen, um unnötige Abfälle zu vermeiden. Zusätzlich achten wir auf den Einsatz biologisch abbaubarer Seifen und Reinigungsmittel und verzichten auf Minibars auf den Zimmern.

2. Förderung von alternativer Mobilität
In vielen unserer Hotels haben Gäste die Möglichkeit, den integrierten Fahrrad- bzw. E-Scooterverleih zu nutzen und so ihren Beitrag zu nachhaltigerer Mobilität zu leisten. Für Mitarbeiter*innen bietet NOVUM Hospitality den Zuschuss zu öffentlichen Verkehrsmitteln an, damit Straßen entlastet und CO2-Emissionen gesenkt werden können. Die Unternehmenszentrale liegt verkehrstechnisch günstig in kurzer fußläufiger Entfernung zum Hamburger Hauptbahnhof.

3. Nachhaltig-zertifizierte Immobilien
Bei neueröffneten bzw. neuerbauten Hotels wird darauf geachtet, dass die Hotelbauvorhaben nach der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) zertifiziert sind. Im Moment führen zwei Häuser ein DGNB-Platin-Zertifikat, welches die ökologische, ökonomische, technische und soziokulturelle Qualität der Immobilie bescheinigt. Zu den DGNB-Kriterien gehören beispielsweise der verantwortungsvolle Abbau von Ressourcen, Trinkwasserbedarfe und Abwasseranfall sowie die biologische Vielfalt am Standort. Auch für bestehende Immobilien achtet NOVUM Hospitality weiterhin stets auf die Einhaltung hoher baulicher Standards und Energieeffizienz.

4. Hotelmarke trifft Ökobewusstsein
Unsere eigene Hotelmarke Yggotel verspricht skandinavische Behaglichkeit nach Hygge-Art, sprüht vor Gastgeberqualität und setzt sich für Ökobewusstsein ein (Hygge + Eco + Hotel = Yggotel). Bei der Eröffnung von unseren neuen Yggotels setzen wir auf die Umwandlung und Revitalisierung von Bestandshotels ganz im Sinne eines nachhaltigen Hotelportfolios. Bis 2023 sind weitere sechs Hotels eingeplant, die aus dem Bestandsportfolio zukunftsgerichtet in ein Yggotel Hotel verwandelt werden.

Soziales Engagement

Aktionsbezogen unterstützen wir die gemeinnützige Nader Etmenan Stiftung, die sich mit zahlreichen sozialen Projekten für hilfsbedürftige Menschen einsetzt:

  • Mithilfe der sogenannten „blauen Karte“ können Gäste auf eine Zimmereinigung verzichten und erhalten als Gegenleistung einen Getränkegutschein. Pro ausgesetzter Zimmerreinigung spendet NOVUM Hospitality einen Euro an die Nader Etmenan Stiftung.
  • Außerdem spendet NOVUM Hospitality 2.500€ pro neueröffnetem the niu Hotel an die Nader Etmenan Stiftung.

Alle gespendeten Gelder kommen wiederum Hilfsprojekten – u.a. Viva con Aguas Wasserprojekten - zugute. Jede vierte Hoteleröffnung finanziert so beispielsweise eine Brunnenerrichtung in Uganda.

Digitale Transformation

In der wieder zunehmenden Reisetätigkeit sieht NOVUM Hospitality die Chance zur Rentabilitätssteigerung durch innovative Wege. Die Hotelgruppe konzentriert sich dabei auf Aspekte der Digitalisierung und Automatisierung, um optimale Ergebnisse für das Gesamtportfolio zu erzielen.

Sowohl in den Hotels als auch in der Zentrale wird umfassend auf digitale und papierlose Softwarelösungen gesetzt, um nachhaltig ressourcen- und umweltschonend agieren zu können. Gäste werden angehalten ebenfalls auf solche Lösungen zurückzugreifen und weiter möglichst bargeldlose Bezahlmethoden zu wählen. Dazu pflegen wir verschiedene innovative Partnerschaften zu digitalen Partnern.

1. Digitale Prozesse im Hotelbetrieb
Für ein besseres Gasterlebnis setzen wir auf die weitere Digitalisierung unserer Hotelprozesse vor Ort, um unseren Gästen eine digitale Gastreise zu ermöglichen. Ob Türöffnung mit dem Smartphone, digitaler Check-In und Check-Out oder der Erhalt von digitalen Rechnungen statt Papier: das digitale Gasterlebnis starte bei unserer innovativen Hotelbrand the niu und wird ständig weiterentwickelt.

Unsere Hotelmarke acora Living the City richtet sich mit ihrem spezialisierten Angebot auf Serviced Apartments konkret an Gäste, die Unterkünfte im Long-Stay buchen möchten. Dabei liegt der Digitalisierungsansatz im Mittelpunkt: vollautomatisierte Abläufe vereinfachen den Aufenthalt – vom Check-in über den digitalen Host bis hin zur Rechnungsstellung. Ziel ist die vollständig digitalisierte Customer Journey, um Ressourcen weiter zu schonen.

2. Digitales Revenue Management
Mit dem Ziel die Komplexität des Vertriebs zu vereinfachen und gleichzeitig die Gesamtrentabilität zu maximieren, stärken wir mit der innovativen und cloudbasierten Revenue Strategy Plattform Duetto unsere Revenue-Abteilung. Seit Oktober 2021 fördern wir damit das Ziel der Effizienzsteigerung und gewährleisten die fundierte Entscheidungsfindung gegenüber Preisgestaltung, Prognosen und Vertrieb unseres Hotelportfolios.

Stand: Mai 2022

expand_less
Ultima prenotazione
Novum Hotel Sportlife Elmshorn
Elmshorn, Germania
um 21:45